6 min read

HubSpot Marketing Hub: So gelingt ein perfekter Start!

Featured Image

Sie wollen mit HubSpot Marketing Automation starten? 

Gratulation. Das freut uns sehr. HubSpot ist weltweit Marktführer unter den Marketing Automation Tools. Und nicht nur das. Die Usability und die umfangreichen Funktionen bringen HubSpot auch im User Ranking klar auf Platz #1. 

Werfen Sie einen Blick auf das Ranking von G2: Marketing Automation Grid

Das klingt alles perfekt, aber vermutlich gibt es noch ein paar Unsicherheiten: Funktioniert das wirklich? Versenken wir vielleicht nur Geld damit?

Tatsächlich: Es gibt Unternehmen, bei denen Marketing Automation nach der Einführung nicht funktioniert. Meistens liegt das allerdings an denselben Gründen:

  1. Das Unternehmen wählt eine Software aus, hat aber keinen Plan für die Nutzung entwickelt.

  2. Das Unternehmen dokumentiert nicht und weiß nach einiger Zeit nicht mehr welches Asset und welcher Prozess wofür verwendet wird.

  3. Das Unternehmen passt die eigenen Arbeitsweisen nicht an und niemand ist für „Marketing Automation“ als Thema und  „HubSpot" als Software, verantwortlich.

  4. Marketing Automation wird als Silo betrieben und nicht in die Systemlandschaft integriert.

  5. Das Unternehmen hat zwar Marketing Automation auf der Roadmap, aber will den Punkt eigentlich nur schnell und günstig erledigt haben.

Das sind - aus meiner Erfahrung - die 5 Hauptgründe, weshalb Marketing Automation in Unternehmen scheitert. Etwas genauer habe ich diese Punkte im Artikel "Die 5 schwersten Fehler bei der Einführung von HubSpot" beschrieben.

Damit Ihnen das nicht passiert, finden Sie hier die wichtigsten Schritte für einen gelungenen Start mit HubSpot.


 

HubSpot Marketing Hub: Diese Punkte sollten Sie auf jeden Fall berücksichtigen 

O.k. Sie haben sich entschieden. Was sind nun die nächsten Schritte? Vermutlich wollen Sie wissen, wie Sie am besten loslegen, was HubSpot kostet und wie so eine Implementierung abläuft.

Aus unserer Sicht, gibt es da noch ein paar mehr Fragen, die Sie sich stellen sollten. 

 

Holen Sie Ihr Team frühzeitig an Board

Wir sehen nicht selten, dass die reibungslose Einführung, Akzeptanz, aber auch der initiale Erfolg maßgeblich daran gekoppelt sind, dass Sie Ihr Team ins Boot kriegen.

Welche Teams Sie möglichst frühzeitig involvieren sollten haben wir in unserem Artikel "Das sollten Sie vor der Einführung des HubSpot Marketing Hubs tun." im Detail beschrieben.

Sie werden früher oder später ohnehin alle einweihen müssen. Und natürlich ist die Begeisterung größer, wenn man nicht vor vollendete Tatsachen gestellt wird.

 

Wählen Sie dir passende HubSpot Version

Marketing, Sales, Service, Operations, CMS Hub? Und dann auch noch Starter, Professional oder Enterprise? Dazu gibt es noch Add-ons, Limit Increases und so weiter. Alles in allem, kann das schon recht unübersichtlich werden.

Eine Übersicht der Versionen finden Sie im Artikel "HubSpot Marketing Hub: Welche Version brauchen Sie eigentlich?". Der einfachste Weg ist allerdings noch immer das persönliche Gespräch mit jemanden mit Erfahrung. Wenn Sie wollen, können Sie gleich hier ein unverbindliches HubSpot Erstgespräch vereinbaren.

 

Wählen Sie die passende Onboarding Variante

Ein Onboarding ist ab der Professional Version von HubSpot vorgeschrieben. Und natürlich gibt es auch hier unterschiedliche Optionen. Sowohl HubSpot selbst als auch wir bieten ein sogenanntes Basic Onboarding an. 

Ist Ihr Team schon fit mit HubSpot? Dann reicht Ihnen vermutlich dieses Basic Onboarding. Haben Sie noch keine oder wenig Erfahrung? Dann wollen Sie vielleicht möglichst viel Know-how abzapfen und entscheiden sich für ein erweitertes Training. 

Wo die Unterschiede zwischen den Onboardings von HubSpot und denen einer HubSpot Partner Agentur liegen haben wir im Artikel "HubSpot Marketing Hub Onboarding: HubSpot vs. HubSpot Partner Agentur" beschrieben.

 

So viel kostet HubSpot

Eine Frage, die Sie sicher auch brennend interessiert: Was kostet das Ganze?

Grob gesagt können Sie – je nach Unternehmensgröße – mit Lizenzkosten ab EUR 10.000,- pro Jahr rechnen. Je größer Ihr Unternehmen ist, desto höher können die Kosten ausfallen. Bei unseren größten Kund:innen bewegen wir uns hier bei Jahreslizenzen von ca. EUR 100.000,-.

Im Artikel "So viel kostet die Einführung von HubSpot" haben wir alle Informationen über die Kosten zusammengefasst.

 

HubSpot in 3 Schritten einführen und erfolgreich loslegen

Wenn Sie sich für uns entscheiden, haben wir eine gute Nachricht: Ab jetzt wird vieles leichter. Ganz getreu unserem Motto: Marketing Automation made easy!

Je nachdem, ob Sie die strategische Planung selbst oder gemeinsam mit unserer Unterstützung durchführen, durchlaufen Sie nun die drei Phasen eines HubSpot Marketing Automation Projekts.

Detaillierter können Sie das hier nachlesen: Die drei Phasen von Marketing Automation Projekten

 

Phase I: Die strategische Vorarbeit

Die strategische Vorarbeit liefert Ihnen Ihre Marketing Automation Strategie. Was haben Sie da zu tun? Grob gesagt, Sie entwickeln Ihre Buyer Personas und leiten daraus Lead Generation, Lead Management und Lead Re-Engagement Prozesse ab.

Die Strategie liefert Ihre Anleitung für die erfolgreiche Nutzung von Marketing Automation. Und nicht nur das. Sie hilft Ihnen auch dabei, benötigte Schnittstellen zu identifizieren. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserem Artikel "Marketing Automation Strategie".

Und mit Ihrer Marketing Automation Strategie ist auch die Basis für Ihre Dokumentation gelegt. Wozu braucht es die Dokumentation? Damit Sie auch nach Jahren oder Personalwechsel wissen, welches Asset und welcher Workflow, wofür erstellt wurde.

Was es mit einer sauberen Dokumentation für Marketing Automation auf sich hat haben wir im Artikel "Marketing Automation Dokumentation - eine Anleitung" beschrieben.

 

Phase II: Das HubSpot Marketing Hub Setup & Onboarding

Ihre Marketing Automation Strategie steht. Perfekt. Nun geht es ans Setup. 

Im Onboarding führen wir Sie durch die technische Implementierung. Parallel lernt Ihr Teams wie sie die Funktionen von HubSpot nutzen können.

Die Trainings richten sich nach den unterschiedlichen Bedürfnissen Ihrer Team Mitglieder. Daher gibt es eigene Admin Trainings und andere für Ihr operatives Team.  

Wie lange dauert diese Phase? Je nach Onboarding Variante können Sie mit 6 bis 10 Wochen Durchlaufzeit rechnen, in denen wir Ihnen mit Lerninhalten, Q&A Sessions und individuellem Support beiseite stehen.

Wie lange Sie für die gesamte Implementierung rechnen müssen haben wir im Artikel "HubSpot Marketing Hub: Wie lange dauert die Einführung?" beschrieben.

Das Onboarding ist - wie bereits erwähnt - von HubSpot vorgeschrieben. Und das ist auch gut so. Denn immerhin ist das Tool sehr umfangreich und ohne vernünftigem Onboarding, laufen Sie Gefahr, dass Sie das Potential der Software nicht heben können oder recht lange für die Einführung brauchen.

Sie können das Onboarding wahlweise mit HubSpot selbst oder mit einer HubSpot Partner Agentur wie uns durchführen. Warum Sie das Onboarding allerdings mit uns machen sollten haben wir im Artikel "HubSpot Marketing Hub Einführung: Warum wir Ihre erste Wahl sind" beschrieben.

 

Phase III: Einrichtung und Durchführung von Kampagnen

Nun, wo alles steht, können Sie Ihre ersten Kampagnen starten. Wir empfehlen bereits parallel zur Phase II mit der Produktion Ihrer Content & Conversion Assets zu beginnen, damit Sie möglichst schnell loslegen können.

Auch hier stellt sich wieder die Frage „make or buy?“. Selbstverständlich können Sie nach dem Onboarding selbst loslegen. Eine andere Option ist es natürlich, sich zumindest das erste Jahr Unterstützung zu holen.

Wir haben dafür eigens unsere Inbound Marketing Tochter SPACEmarketing ins Leben gerufen. Mit den Services unserer Inbound Agentur zum Preis einer Vollzeitkraft, geben wir Ihnen genau den zusätzlichen Boost, den Sie im ersten Jahr benötigen, um wirklich erfolgreich durchzustarten.

Für die Zeit danach oder auch, wenn Sie die Unterstützung unserer Inbound Services nicht in Anspruch nehmen, haben wir ein schlankes Service entwickelt, dass Ihnen auch langfristig Erfolg sichert.

Nämlich unsere vierteljährliche Review. Wir analysieren Ihre Accountnutzung und sprechen uns hinsichtlich Ihrer Learnings und weiteren Vorhaben ab. Dabei achten wir besonders darauf, Ihnen laufend Tipps & Tricks für eine effizientere Nutzung zu vermitteln und auch neue Module und Möglichkeiten in Ihren Marketing Automation Alltag zu integrieren.

 

Fazit: Wie gelingt nun ein perfekter Start mit HubSpot?

Eigentlich ist das gar nicht schwer. Je früher Sie mit uns ins Gespräch kommen, desto besser können wir Sie durch den Prozess führen. Wir wissen, welche Fragen wir Ihnen stellen müssen, um das ideale Setting für Sie zu ermitteln und auch, wie wir Sie auf Basis Ihrer individuellen Wünsche und Erfahrungen, durch den Implementierungsprozess führen.

Anstatt also das Rad neu zu erfinden, können Sie auf unsere Erfahrung als erste und einzige HubSpot Diamond Partner Agentur in Österreich zurückgreifen. Und tatsächlich gibt es viele Gründe aus denen Sie Ihr HubSpot Marketing Automation Projekt mit uns angehen sollten. Im Detail finden Sie diese in unserem Artikel "Darum sollten Sie das HubSpot Onboarding mit uns machen" beschrieben und auch wie unsere Services Sie zum Erfolg führen.

Die Erfolgsgeschichten können wir auch belegen. Denn unsere Kund:innen geben uns regelmäßig Bestnoten und arbeiten gerne mit uns zusammen. Hier sehen Sie einen Auszug an Statements von Kund:innen und was diese von einer Zusammenarbeit mit uns halten: "Das sagen unsere Kund:innen über uns".

Neuer Call-to-Action

Geschrieben von Michael Vaclav

Michael Vaclav ist Senior Consultant Marketing & Sales Automation bei brandREACH und für die Beratung von Kund:innen hinsichtlich der Einführung & Optimierung von Marketing Automation zuständig. Darüber hinaus ist er Unterrichtender & Vortragender an Universitäten, Fachhochschulen und Fachkonferenzen zum Thema Marketing Automation. Seit 2021 leitet er im Rahmen seiner Tätigkeit als DMVÖ Vorstandsmitglied die Expert Group Marketing Automation.