2 min read

Wie Sie mit HubSpot Marketing richtig starten

Featured Image

Ihre ersten Schritte in Richtung HubSpot Marketing Automation

Sie beschäftigen sich zum ersten Mal mit Marketing Automation und HubSpot? Dann haben Sie bestimmt unglaublich viele Fragen. Kein Wunder. So ein Projekt wird schnell zur Herausforderung.

Genau deshalb wollen wir Ihnen eine kleine Orientierungshilfe geben. Damit Ihr Marketing Automation Projekt etwas leichter von der Hand geht.

 

Vermeiden Sie häufige Fehler bei der Einführung von HubSpot

Es gibt ein paar Dinge, die Ihnen das Leben mit HubSpot später um einiges erleichtern.

Im Artikel Die 5 schwersten Fehler bei der Einführung von HubSpot, finden Sie die nachstehende Liste im Detail beschrieben.

  1. Sie haben keine Marketing Automation Strategie entwickelt

  2. Sie haben keine Marketing Automation Dokumentation definiert

  3. Sie haben keinen Marketing Automation Manager nominiert

  4. Sie haben Marketing Automation nicht in Ihre Systemlandschaft eingebettet

  5. Sie haben an der falschen Stelle gespart

Neuer Call-to-Action


 

Bereiten Sie Ihren Start mit HubSpot gut vor

Wer Marketing Automation einführt, ist oft schon ganz ungeduldig und möchte am liebsten gleich direkt loslegen. Den Eindruck konnte ich zumindest in den letzten Jahren gewinnen.

Dennoch, es ist besser einige Tasks vor der Einführung zu erledigen. Eine detailliertere Beschreibung der nachfolgenden Punkte finden Sie im Artikel: Was sollten Sie vor der Einführung von HubSpot eigentlich alles machen?

  1. Ausarbeitung von scharf gestochenen Buyer Personas
  2. Ableitung der Buyers Journey und den benötigten Assets
  3. Ableitung der zu automatisierenden Lead Generation Prozesse

Wählen Sie die passende HubSpot Version

HubSpot ist eine umfangreiche Lösung. Nicht nur, dass Sie beliebig zwischen Marketing, Sales & Service Automation wählen können. Es gibt diese Hubs auch in unterschiedlichen Ausprägungen. Von Free über Starter, bis Pro und Enterprise. Dazu noch einige Add-ons. Alles nicht so einfach.

Die gute Nachricht: Wenn Sie die Punkte aus dem vorigen Abschnitt erledigt haben, ist es einfach die jeweiligen Versionen zu wählen. Vor allem mit unserer Anleitung: So ermitteln Sie die passende HubSpot Version für Ihr Unternehmen.

 

Entscheiden Sie sich für die passende Onboarding Variante

Sie haben alle Vorarbeiten erledigt und kennen ebenfalls Ihre HubSpot Version. Perfekt. Jetzt muss HubSpot nur noch eingerichtet werden.

Auch hier haben Sie die Qual der Wahl. Sie können das Basis Onboarding mit HubSpot direkt oder einer HubSpot Partner Agentur machen. Agenturen bieten Ihnen im Vergleich zu HubSpot erweiterte Onboarding Pakete.

Im Grunde gibt es drei Ebenen, aus denen das Onboarding bestehen kann. Zwei, wenn Sie die Vorarbeiten tatsächlich schon erledigt haben:

  1. (Strategische Vorarbeiten)
  2. Technisches HubSpot Setup
  3. Vor- und Aufbereitung der Kampagnen

Detaillierte Informationen über die Tasks, die jedenfalls im Zuge des Onboardings durchgeführt werden, finden Sie im Artikel: So funktioniert das HubSpot Onboarding.

 

Erstellen Sie einen HubSpot Marketing Projektplan

Der letzte Schritt ist gleichzeitig der erste in Richtung aufregender Zeiten. Denn nach Fertigstellung des Projektplans können Sie endlich loslegen.

Und selbstverständlich haben wir auch eine Vorlage für diesen Projektplan für Sie. Laden Sie sich diesen einfach kostenlos herunter: HubSpot Setup Projektplan

Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen!

Neuer Call-to-Action

Geschrieben von Michael Vaclav

Michael Vaclav ist Senior Consultant Marketing & Sales Automation bei brandREACH und für die Beratung von Kund:innen hinsichtlich der Einführung & Optimierung von Marketing Automation zuständig. Darüber hinaus ist er Unterrichtender & Vortragender an Universitäten, Fachhochschulen und Fachkonferenzen zum Thema Marketing Automation. Seit 2021 leitet er im Rahmen seiner Tätigkeit als DMVÖ Vorstandsmitglied die Expert Group Marketing Automation.