3 min read

HubSpot Marketing Hub: die 3 Phasen von Marketing Automation Projekten

Featured Image

Sollten Sie wirklich ein Projekt aufsetzen wegen Marketing Automation?

Der Begriff "Projekt" wird leider inflationär verwendet. Als "gelernter" Projektmanager ist es mir wichtig, zu Beginn dieses Artikels, ein wenig auf die Unterschiede zwischen Projekt und Prozess einzugehen. Eines darf Ihnen verraten: Sie haben auch etwas davon. :-)

Ein Projekt zeichnet sich dadurch aus, dass es neu & einzigartig ist. Wenn Sie Marketing Automation am Fließband einführen, dann sprechen wir also nicht von Projekten, sondern von Prozessen. Sie sehen schon den ersten relevanten Unterschied. 

Tipp: Lesen Sie unseren Artikel "Wie Sie mit dem HubSpot Marketing Hub richtig starten"

Für uns als Marketing Automation Agentur ist die Einführung von HubSpot folglich ein Prozess. Wir wiederholen und optimieren diesen Prozess laufend. Für Sie - wenn Sie nicht zufällig einen Marathon im Bereich Marketing Automation hinlegen - ist es wahrscheinlich ein Projekt. Es gibt aber noch andere Kriterien.

Projekte sind komplex. Sie haben also einen nicht zu vernachlässigenden Umfang, (strategische) Bedeutung und vermutlich eine bestimmte Investitionsgröße. All diese Kriterien erfüllt die Einführung von HubSpot Marketing Automation, oder nicht? 

Es macht also Sinn ein internes Projekt aufzusetzen, wenn Sie HubSpot selbst und nicht von einer HubSpot Partner Agentur einführen lassen. 

Ich möchte die Grundprinzipien des Projektmanagement an dieser Stelle nicht weiter vertiefen. Heute beschäftigen wir uns mit den Inhalten. Sprich, die Arbeitspakete oder Storys, die in Ihrem Projekt nicht fehlen sollten.

 

Phase 01: Die strategische Vorbereitung

Sofern Sie es nicht schon im Zuge der Vorbereitung und Softwareauswahl getan haben, ist jetzt der Moment für die Erstellung Ihrer Marketing Automation Strategie. Sie definieren Ihre Zielkund:innen als Buyer Profile (Unternehmen) und die relevanten Stakeholder als Buyer Personas (Personen). Davon leiten Sie den Kaufprozess (Buyers Journey) ab. 

Diese Vorbereitung hilft Ihnen das passende Marketing Automation Tool auszuwählen und dient gleichzeitig als Teil Ihrer Marketing Automation Dokumentation. Damit aber nicht genug.

Die Strategie liefert Ihnen alle relevanten Eckpunkte zur Messung (KPIs) und alle nötigen Assets (Content, Landingpages, CTAs, ...), die Sie für Ihre Automation Prozesse brauchen. Zusätzlich leiten Sie eventuell nötige Schnittstellen ab. 

 

Phase 02: Das HubSpot Marketing Hub Setup

Die Strategie steht. Perfekt. Nun richten Sie Ihren HubSpot Marketing Hub ein. Sie nehmen die Grundkonfiguration vor, legen Felder & Listen für die Segmentierung an und erstellen Templates für Landingpages, E-Mails, Blog und CTAs. 

Damit Sie HubSpot rechtskonform nutzen, konfigurieren Sie Ihre DSGVO Settings und das Consent Management. Das Ganze in Abstimmung mit Ihren definierten Prozessen.

Sofern Sie kein HubSpot CMS nutzen, verknüpfen Sie Ihre Subdomains für Ihren HubSpot Blog, Landingpages und Marketing-E-Mail-Webansichten. Sie verbinden Ihre externen Tools mit HubSpot und Ihre Ad- und Social-Media-Accounts.

Parallel - sofern nötig - starten Sie die Programmierung von Schnittstellen. Zum Beispiel zu Ihrem ERP System. Die grundlegende Definition finden Sie wiederum in Ihrer Marketing Automation Strategie. 

 

Phase 03: Einrichtung Ihrer Marketing Automation Kampagnen

Ihr Account ist für den Betrieb bereit. Ihre Strategie verrät Ihnen, was Sie umsetzen wollen. Sie können nun also alle nötigen Content Assets (Blog Artikel, Landingpages, Download Element, ...) erstellen. Und das einfach direkt in HubSpot.

Das geht natürlich nicht auf einmal. Content zu erstellen braucht Zeit. Ich empfehle Ihnen daher, immer von "rechts nach links" in der Buyers Journey zu arbeiten. Sprich, erstellen Sie jenen Content zuerst, der für die Decision Stage Ihrer Buyers Journey gedacht ist. Die Decision Stage ist nämlich die letzte Phase vor der tatsächlichen Kaufentscheidung. Warum?

Sie erreichen damit jene Leads, die schon näher am Kaufabschluss stehen. Damit erzielen Sie gleich einmal Quick Wins. Noch wichtiger aber: Wenn Sie Leads in einer frühen Phase in den Funnel holen, aber noch keinen Content haben, um diese durch den Funnel zu leiten, wird das schnell zum Problem. 

Sobald Ihre ersten Assets erstellt sind, brauchen Sie noch Ihre Workflows. Wenn alles andere steht, sind diese schnell eingerichtet.

Der letzte Schritt: Richten Sie zur Kampagnenmessung geeignete Dashboards ein. Die Inhalte finden Sie ebenfalls in Ihrer Strategie. 

Et voilà. Schon können Sie starten.

 

HubSpot Markting Hub Setup Projektplan Download

Geschrieben von Michael Vaclav

Michael Vaclav ist Senior Consultant Marketing & Sales Automation bei brandREACH und für die Beratung von Kund:innen hinsichtlich der Einführung & Optimierung von Marketing Automation zuständig. Darüber hinaus ist er Unterrichtender & Vortragender an Universitäten, Fachhochschulen und Fachkonferenzen zum Thema Marketing Automation. Seit 2021 leitet er im Rahmen seiner Tätigkeit als DMVÖ Vorstandsmitglied die Expert Group Marketing Automation.