In a Nutshell:

Wie setzen sich die Kosten bei der Einführung von HubSpot Marketing Automation zusammen?

Ohne weitere Informationen eine Angabe zu machen, ist natürlich schwierig. Deswegen wollen wir Ihnen die Spannweite zeigen, zwischen der die Kosten für die Einführung von HubSpot Marketing Automation in Ihrem Unternehmen liegen kann.

In Summe sollten Sie die nachfolgenden 6 Punkte betrachten. Je nachdem ob Sie diese Bereiche Inhouse lösen oder auslagern, schwanken die Kosten bei der Einführung von HubSpot.

  1. Software Lizenzkosten
  2. Einmaliges HubSpot Marketing Pro Onboarding
  3. Marketing Automation Prozessdefinition
  4. Erstellung der benötigten Assets für Ihre Kampagnen
  5. Einrichtung der Kampagnen & Workflows
  6. Einrichtung von Reports & Dashboards

Im Folgenden, haben wir Ihnen die beiden Extremfälle beschrieben. Variante A, bei der nur das Minimum an Kosten für Sie anfällt und Variante B, bei der Sie alles aus der Hand geben. Variante C ist ein gutes Mittel, basierend auf Erfahrungen, die wir in Projekten mit vielen KundInnen bereits gesammelt haben. Damit haben Sie einen groben Rahmen, an dem Sie sich orientieren können.


Variante A: Sie führen HubSpot selbst ein.

Mit dieser Variante, haben Sie alles selbst in der Hand.

Wenn sich sich dazu entschließen HubSpot selbst einzuführen, erwarten Sie sicherlich die geringsten Kosten. Und es ist auch absolut möglich. Allerdings birgt es auch einige Gefahren.

Mit welchen Kosten Sie rechnen müssen, wenn Sie HubSpot komplett selbst einführen

Das Absolute Minimum mit dem Sie rechnen müssen, sind die laufenden Softwarekosten von HubSpot. Das wäre z.B. bei der Marketing Pro Version EUR 740,- monatlich. Dazu kommen dann noch das vorgeschriebene Mindestpaket im Onboarding von EUR 2.740,- einmalig. Das war es. Mehr gibt es nicht.

Welche Vorteile bringt Ihnen diese Version?

Abgesehen davon, dass Sie sich viele Beratungs- und Agenturstunden sparen, haben Sie auch die Laufzeit und die Granularität selbst in der Hand. Diese Variante bringt Ihnen 100% Autonomie. Während das bei vielen anderen Marketing Automation Lösungen nicht so einfach ist, ist gerade HubSpot eine Software, die man durchaus auch selbst einführen kann.

Welche Nachteile bringt Ihnen diese Version?

Wenn Sie noch nie ein Marketing Automation oder zumindest ein CRM Softwareprojekt selbst geleitet haben, dann werden Sie höchst wahrscheinlich viele Fehler machen. Keine Fehler, die sich nicht wieder beheben lassen. Allerdings oftmals mit gar nicht so wenig Aufwand. Wie so oft ist Erfahrung der Schlüssel zu erfolgreichen Projekten.

Unsere Erfahrungen zeigen, dass gerade bei Unternehmen bei denen die Implementierung selbst stattgefunden hat, viele Kleinigkeiten auftreten, die das laufende Arbeiten erschweren. Oftmals wird auch sehr hemdsärmelig an ein solches Projekt herangegangen und es fehlt an einem durchdachten Projektplan und guter Dokumentation.

Wenn Sie sich dennoch mit dem Gedanken spielen, HubSpot selbst einzuführen, empfehlen wir den Download unseres HubSpot Setup Projektplans. Dieser geleitet Sie durch den üblichen Prozess des Setups:

Kostenloser Download: HubSpot Setup Projektplan

 

 

Variante B: Sie lassen alles extern erledigen.

Mit dieser Variante, wird alles für Sie übernommen.

Wenn sich sich dazu entschließen alles für die HubSpot Einführung auszulagern, erwarten Sie sicher die höchsten Kosten. Allerdings erhalten Sie dadurch auch Know-how, das Sie sonst nicht so schnell bekommen.

Mit welchen Kosten Sie rechnen müssen, wenn Sie HubSpot komplett extern aufsetzen lassen?

Die Basis bilden jedenfalls die bereits in Variante A angefallenen Kosten. Dazu kommen allerdings noch weitere. Hier hätten wir einerseits die strategische Komponente. Es werden Buyer Personas und Buyers Journey für Sie entwickelt und darauf aufbauend Lead Generation & Lead Management Prozesse entwickelt.

Anschließend werden die benötigten Assets definiert und erstellt und die Kampagnen inklusive aller relevanten Analyseansichten erstellt. Um das mit einer Zahl zu beziffern: Rechnen Sie mit EUR 60.000,- bis EUR 80.000,- für das erste Setup. So ein Projekt hat üblicherweise eine Laufzeit von 12 Monaten.

Welche Vorteile bringt Ihnen diese Version?

Viel mehr an Know-how können Sie eigentlich gar nicht erhalten. Nicht nur hinsichtlich des rein technischen Setups Ihres HubSpot Marketing Automation Accounts. Sondern auch in der Entwicklung von Lead Generation und Lead Management Prozessen. 

Auch alle Assets werden passgenau für Ihren Anwendungsfall und Ihre Zielgruppen erstellt. Damit haben Sie definitiv das Nonplusultra des Möglichen.

Welche Nachteile bringt Ihnen diese Version?

Neben den relativ hohen Kosten für ein solches Setup, kaufen Sie sich eigentlich nur Ergebnisse ein. Intern wird nur wenig Know-how zum Thema Marketing Automation aufgebaut und Sie binden sich dadurch an Ihre DienstleisterIn.

Variante C: Der übliche Weg bei der HubSpot Einführung.

Eine Variante, die gar nicht so unüblich ist.

Die beiden vorherigen Varianten sind Extremfälle. Und wie so oft liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen. Deswegen wollen wir Ihnen noch eine Empfehlung auf Basis vieler bisheriger Projekte mitgeben.

Bei dieser Variante erhalten Sie Unterstützung bei der Prozessentwicklung und das klassische Onboarding (Sie kennen es schon aus Variante 1). Die Einrichtung Ihres Accounts wird begleitet und einer Review unterzogen, um sicherzustellen, dass alles funktioniert. Die Assets und die Durchführung der Kampagnen erfolgt dann allerdings durch Sie. Durch eine Quartalsreview - das HubSpot Monitoring - erhalten Sie auch kontinuierlich Empfehlungen zur Verbesserung Ihrer Performance.

Mit welchen Kosten Sie rechnen müssen, wenn Sie HubSpot auf diese Weise einführen?

Diese Rechnung ist eigentlich ganz simpel. Da wäre das HubSpot Onboarding und der Consulting Teil für die Prozessentwicklung. Damit kommen Sie initial zusammen auf ca. EUR 7.500,-. An laufenden Kosten, fallen für Sie lediglich die Softwarelizenzen und das HubSpot Monitoring an. Mit beiden zusammen, kommen Sie ca. auf EUR 12.000,- pro Jahr. Und das ist eigentlich die gebräuchlichste Variante.

Welche Vorteile bringt Ihnen diese Version?

Sie haben hier das Beste aus beiden Welten. Einerseits erhalten Sie Workflows und Prozesse zur Lead Generation und Ihrem Lead Management von ExpertInnen, die bereits viel Erfahrung in der Automatisierung gesammelt haben.

Gleichzeitig bauen Sie Ihr eigenes Know-how im Bereich Marketing Automation stark auf, da Sie selbst die Kampagnen einrichten und optimieren. Die Review von Außen hilft Ihnen, Ihre Maßnahmen weiter zu optimieren.

Welche Nachteile bringt Ihnen diese Version?

So Leid es uns tut. Keine. Wir halten diese Variante für alle Unternehmen, die mit Marketing Automation starten wollen, für den optimalen Weg. Wenn Sie einen besseren Vorschlag haben oder andere Erfahrungen gemacht haben, freuen wir uns aber natürlich über Ihr Feedback ;-)


Michael Vaclav

Über den Author:

Michael ist Senior Consultant Marketing & Sales Automation bei .brandREACH und für die Beratung von KundInnen hinsichtlich der Einführung & Optimierung von Marketing Automation zuständig. Darüber hinaus ist er Unterrichtender & Vortragender an Universitäten, Fachhochschulen und Fachkonferenzen zum Thema Marketing Automation.

Lassen Sie uns telefonieren

Um zu sehen, ob und wie wir Ihnen helfen können, empfiehlt sich kurzes Telefonat, um Ihr Anliegen zu besprechen.

Wir mögen effiziente Prozesse, deswegen können Sie einfach im Formular den für Sie optimalen Zeitpunkt für ein Telefonat auswählen. Wir rufen Sie dann gerne zum gewählten Zeitpunkt an.

Das können Sie sich von uns erwarten:

  • Ein Consultant als dedizierte AnsprechpartnerIn
  • Proaktives Vorgehen mit Eigeninitiative
  • Kein Agenturblabla, sondern wirkliche Hands-on-Mentalität
Oder hinterlassen Sie uns eine Nachricht Inbound marketing certification