<img alt="" src="https://secure.hiss3lark.com/185033.png" style="display:none;">

thinking woman with question mark on gray wall background

Wie finden Sie das passende Marketing Automation Tool?

Die meisten Unternehmen starten Ihr Marketing Automation Projekt mit der Toolauswahl. Und zwar ohne eine Marketing Automation Strategie erstellt zu haben. Wir sind keine Fans von diesem Vorgehen. Warum?

 

Tipp: Lesen Sie unseren Artikel "19 unterschätzte Marketing Automation Best Practices"

 

Ohne Strategie haben Sie nach der Tool-Einführung keine ausgearbeiteten Automation Prozesse. Das verzögert den tatsächlichen Start mit Ihrer Marketing Automation. Zusätzlich wissen Sie auch gar nicht, was Sie eigentlich im Detail automatisieren sollen und vor allem: wie. 

Im schlimmsten Fall erkennen Sie, dass das implementierte Tool Ihre Prozesse gar nicht abbilden kann.

Sie stehen mit Marketing Automation noch ganz am Anfang? Dann empfehlen wir Ihnen diesen Artikel: "Best Practice: So starten Sie ein Marketing Automation Projekt richtig."

 

Neuer Call-to-Action

Was Sie vor der Auswahl eines Marketing Automation Tools berücksichtigen sollten

Abgesehen von einer Marketing Automation Strategie, sollten Sie auch ein Pflichtenheft erstellen

Dieses liefert Ihnen alle Anforderungen an Ihr Marketing Automation Tool. Damit haben Sie die Bewertungskriterien in der Hand, um aus der Vielzahl an Lösungen eine Short-List zu erstellen.

Darüber hinaus hat sich ein Proof of Concept bewährt.

Ihre Strategie enthält bereits detaillierte Informationen über Ihre Marketing Automation Prozesse. Nutzen Sie das und lassen Sie einen oder zwei davon von einer AnbieterIn umsetzen. Damit erkennen Sie recht schnell, ob das angebotene Tool auch wirklich Ihren Anforderungen entspricht.

Marketing Automation Toolentscheidung

Sie haben Ihre Strategie ausgearbeitet. Ihr Pflichtenheft hat Sie dabei unterstützt eine fundierte Vorauswahl zu treffen. Vermutlich haben Sie nun noch ca. drei AnbieterInnen im Rennen. Und mit diesen haben Sie einen PoC (Proof of Concept) durchgeführt. 

Ein Tool ist dabei durchgefallen, also bleiben Ihnen noch zwei Tools, zwischen denen Sie sich entscheiden müssen.

Nun geht es in den Endspurt. Sie testen die beiden verbleibenden Tools auf Herz und Nieren im Zuge eines Trial.

Hiker couple looking at map in forest

Was vor einem Trial wichtig ist

Machen Sie sich einen Plan.

Kennen Sie das? Sie melden sich eine Trial Version an, klicken ein wenig herum und wissen eigentlich nicht so richtig was Sie ausprobieren sollen? Also verschieben Sie Ihren Test. Immer und immer wieder. Und irgendwann ist die Zeit abgelaufen und Sie haben Ihre Chance verpasst.

Damit das nicht passiert, sollten Sie bereits vor dem Trial definieren, was Sie testen möchten.

Eine Option wäre, Ihre Marketing Automation Prozesse, die Sie im Zuge Ihrer Strategie bereits erstellt haben, abzubilden. Eine andere Option ist auch etwas komplexere Fälle auszuprobieren.

Können Sie beispielsweise neue Felder (Contact Properties) in der Datenbank anlegen und bearbeiten? Wie einfach ist es ein Newsletter-Template zu bearbeiten oder zu gestalten? Wie schnell lässt sich eine Landingpage erstellen und A/B testen?

Übermitteln Sie Ihre Testcases an Ihre potenziellen AnbieterInnen. Manche Anforderungen lassen sich auf unterschiedliche Art lösen. Eventuell ist es sinnvoll, dass Sie die Cases gemeinsam durchgehen, um das Trial besser nutzen zu können.

Was Sie während der Trial beachten sollten

Damit Sie anschließend eine fundierte Entscheidung treffen können

Sie wissen welche Use Cases Sie testen wollen. Sie haben die Szenarien auch mit Ihren beiden potenziellen DienstleisterInnen abgestimmt und sind bereit loszulegen.

Notieren Sie während dem Trial - idealerweise in Prosa - welche Eindrücke Sie gewonnen haben. War das Tool einfach zu bedienen? Wie ist es Ihnen dabei ergangen? Wie war Ihr Gesamteindruck?

Lassen Sie unbedingt alle UserInnen aus Ihrem Unternehmen ebenfalls die definierten Cases umsetzen und ihre Kommentare und Eindrücke festhalten. Am besten unabhängig voneinander.

Gerade, wenn Sie unterschiedliche Systeme vergleichen, ist es wichtig, dass nicht nur eine oder zwei Personen den Test durchführen, sondern alle, die auch später mit dem Marketing Automation Tool arbeiten. Sozusagen die Heavy-User.

Durch das Festhalten der Eindrücke in Prosa, schaffen Sie es bei einem späteren Vergleich leichter, sich wieder an den jeweiligen Eindruck zu erinnern. Gerade, wenn Sie mehrere Tools testen, können die Eindrücke sehr leicht verschwimmen.

Dadurch erhalten Sie solidere Ergebnisse, als wenn Sie lediglich eine Bewertung nach Punkten vornehmen.

Gratulation! Jetzt können Sie produktiv loslegen.

Egal, ob Sie Marketing Automation als internes Projekt oder mit einer externen Marketing Automation Agentur starten: Wenn Sie die beschriebenen Schritte durchlaufen, sind Sie auf der sicheren Seite und können die volle Power von Marketing Automation nutzen.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg dabei!

Neuer Call-to-Action

Michael Vaclav

Über den Autor:

Michael ist Senior Consultant Marketing & Sales Automation bei .brandREACH und für die Beratung von KundInnen hinsichtlich der Einführung & Optimierung von Marketing Automation zuständig. Darüber hinaus ist er Unterrichtender & Vortragender an Universitäten, Fachhochschulen und Fachkonferenzen zum Thema Marketing Automation.

Mit uns automatisieren Sie Ihr Marketing spielend einfach.

Stellen Sie uns ruhig auf die Probe.

Wir sprudeln vor Ideen, und als Marketing Automation Agentur haben wir das nötige Know-How & reichlich Erfahrung. Gemeinsam entwickeln wir einfallsreiche und innovative Marketing Automation Konzepte, die einschlagen.

Das können Sie sich von uns erwarten:

  • Tiefes Know-How gepaart mit individuellen Lösungen
  • Proaktives Vorgehen und einiges an Enthusiasmus
  • Kein Agenturblabla, sondern echte Hands-on-Mentalität
Oder hinterlassen Sie uns eine Nachricht HubSpot PartnerbannerGold