7 min read

HubSpot oder nicht HubSpot? So finden Sie heraus, ob das Tool zu Ihnen passt.

Featured Image

Wie können Sie vor dem Kauf herausfinden, ob HubSpot das richtige Tool für Sie ist?

In der MarTech Landschaft gibt es viele unterschiedliche Tools. Aktuell wird der Markt auch mit Lösungen überschwemmt, die sich Marketing Automation nennen und eigentlich nichts anderes als ein besseres E-Mail-Tool sind. Deswegen ist es wichtig, sicher zu sein, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Aber wie finden Sie das heraus?

Natürlich gilt, je mehr Sie selbst über HubSpot wissen, desto besser können Sie das selbst einschätzen. Sollte das Thema also neu für Sie sein, empfehle ich Ihnen unseren Artikel "Was ist HubSpot und ist das überhaupt etwas für Sie?"

Aber, selbst wenn Sie sich schon mit der Materie vertraut gemacht haben, stehen Sie vielleicht vor der Frage: "Passt HubSpot wirklich zu meinem Unternehmen?" Um diese Frage zu beantworten, möchte ich Ihnen ein paar Denkanstöße ans Herz legen. 

Alternativ können Sie gerne ein Meeting mit mir buchen und wir besprechen Ihre Bedenken und offenen Fragen einfach persönlich: HubSpot Erstgespräch vereinbaren

Passt HubSpot zu Ihren Zielen?

Als HubSpot Diamond Partner Agentur haben wir viele Projekte umgesetzt. Daher wissen wir, dass die konkreten Zielstellungen häufig ähnlich sind. Die Top 5 Motive unserer Kund*innen, will ich Ihnen daher nicht vorenthalten. Vielleicht erkennen Sie sich wieder?

 

  1. Sie wollen Ihr Marketing digitalisieren?
    Ganz oben auf der Liste steht oft der Wunsch nach Digitalisierung. Langwierige, manuelle Prozesse, fehleranfällig Excel-Sheets und eine fehlende, stringente Strategie zur Lead Generierung sind oft die Auslöser.

  2. Sie wollen Marketing & Sales näher zusammenbringen?
    Viele Unternehmen haben bereits erkannt, dass Marketing & Sales eng zusammenarbeiten müssen, um erfolgreich sein zu können. Dazu braucht es nicht nur neue Organisationsstrukturen und Prozesse, sondern auch eine technische Lösung, die das Verschmelzen fördert und Barrieren abbaut.

  3. Sie haben Probleme in der Generierung von neuen Leads im Marketing?
    Ihre Webinare haben immer weniger Teilnehmer*innen und das wilde Streuen von Werbemitteln auf unterschiedlichen Plattformen füllt Ihren Sales Trichter nicht mit qualitativ hochwertigen Kontakten? Jetzt ist es Zeit, Ihr Marketing umzustellen und weg von Stand-alone-Kampagnen, hin zu gut durchdachten Lead Generation Prozessen zu wechseln. 

  4. Sie haben Probleme in der Generierung von neuen Leads im Sales?
    Telefonische Kaltakquise ist schon lange verboten in Österreich. Aber durch die Sensibilisierung im Rahmen der DSGVO möchten Sie nun wirklich weg von der unerwünschten Kontaktaufnahme im Sinne des TKG §107. Gleichzeitig funktionieren die klassischen Vertriebskanäle immer weniger und Sie wissen nicht, wie Sie das ändern sollen.

  5. Sie wollen ein CRM einführen oder Ihr altes CRM ablösen?
    Vielleicht hatten Sie noch nie ein CRM System im Einsatz und wollen das nun ändern. Oder aber, Sie haben vor Jahren eine Lösung ins Haus geholt, mit der Sie unzufrieden sind. Jetzt ist es an der Zeit, im Rahmen einer internen Sales Offensive, diese Altlast endlich loszuwerden.

Wenn Sie sich in einer oder vielleicht sogar mehreren dieser Herausforderungen wiederfinden, ist es schon einmal ein gewisses Zeichen dafür, dass HubSpot für Sie die richtige Wahl sein könnte.

 

Passt HubSpot zu Ihrer Organisation?

Eines steht fest: HubSpot ist ein umfangreiches Tool und bietet haufenweise Funktionen und Module, die für Marketing, Sales und Service Teams einiges zu bieten haben.

Aber ob es das zu Ihrer Organisation passt? Vielleicht hilft Ihnen diese kleine Aufstellung weiter:

  • HubSpot ist ideal für kleine, engagierte Marketing Teams
    Der HubSpot Marketing Hub kommt mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Funktionen. Keine davon reicht an ein Spezialtool heran. Aber das muss auch nicht sein. Denn HubSpot wurde für Marketing Teams konzipiert, die gar nicht über die Ressourcen verfügen, um extra einen Conversion Optimization Manager, einen E-Mail-Marketing Manager und so weiter im Team zu haben. Es ist gemacht für Allrounder. Einfach in der Bedienung. Aber eben mit etwas weniger Tiefgang.

  • HubSpot ist ideal für Sales Teams mit klarem Sales Fokus
    Wenn Sie den HubSpot Sales Hub mit z. B. Microsoft Dynamics oder Salesforce vergleichen, werden Sie einen gravierenden Unterschied feststellen. Nämlich, dass die HubSpot Sales Software sich genau auf das Kerngeschäft fokussiert: auf Sales. Sie werden keine Funktionen finden, die z. B. ERP Funktionalität ermöglichen. Sales Teams lieben es dafür mit dem HubSpot CRM und dem Sales Hub zu arbeiten. 

  • HubSpot ist ideal für Service Teams, die sonst in einer Parallelwelt leben
    Es gibt tolle Service Plattformen. Wirklich. Der große Unterschied zum HubSpot Service Hub ist allerdings, dass diese Plattformen meistens nicht mit dem CRM sprechen. Man arbeitet Tickets ab, hat aber wenig bis keine Informationen über die Historie. Und Kontext ist im Service Bereich sicher kein Fehler. Wenn Ihr Service Team also über alle historischen Daten (z.B. Angebote, Meetings, Besprechungsnotizen, ...) verfügen soll, dann ist die Integration des Service Hubs eine tolle Möglichkeit.

Passt HubSpot zu Ihren Prozessen?

Die nächste wichtige Frage ist, ob HubSpot zu Ihren Prozessen passt. Ich habe es schon einige Male erlebt, dass Unternehmen Marketing, Sales oder Service Automation einführen und im Zuge des Setups gerne alle bestehenden Prozesse in HubSpot einrichten wollen.

Das kann man schon machen. Allerdings stellt sich dann die Frage, ob HubSpot wirklich das richtige Tool für Sie ist. Denn Automation verlangt auch ein wenig andere Prozesse. Statt Stand-alone-Kampagnen im Marketing, oder klassisches Listen durchtelefonieren im Sales, geht es darum, Ihr Marketing, Sales und Service entlang der Customer Journey auszurichten.

flywheel-inbound-method-lifecycles

HubSpot hat ein Modell für effizientes Customer Journey Marketing entwickelt. Das sogenannte Flywheel. Dieses Modell ist darauf ausgerichtet ein durchgängiges Erlebnis für Ihre Kund*innen zu ermöglichen. Ob Sie nun diese Methode oder eine andere verwenden, bleibt natürlich Ihnen überlassen. 

Nichtsdestotrotz erfordert Marketing Automation ein Umdenken. Andernfalls investieren Sie einfach nur Geld in ein Tool und nutzen aber nicht dessen Vorzüge. 

Passt HubSpot zu Ihrem Unternehmen?

Gleich welche Lösung Sie einsetzen, Sie muss zu Ihrem Unternehmen passen. Zur Kultur. Zu den Arbeitsweisen. Aber auch zu den Gegebenheiten, die Ihr Unternehmen auf Basis Ihrer Produkte und Services mitbringt.

Wenn Sie beispielsweise in einem konservativ-hierarchischen Unternehmen arbeiten, dann wird HubSpot nicht unbedingt die beste Lösung für Sie sein. Technologisch kann es zwar passen. Aber die Philosophie von HubSpot - und das merkt man auch deutlich im Tool - ist Transparenz. Und Kollaboration. Wenn also jeder sein eigenes Süppchen kochen will, dann wird HubSpot eher keinen positiven Anklang finden.

Je moderner Ihr Unternehmen agiert. Je offener die Kultur Ihres Unternehmens ist, desto wahrscheinlicher werden Ihre Teams in Marketing, Sales und Service HubSpot lieben und gerne verwenden. Denn genau dafür wurde es konzipiert.

Sind Sie in einem Bereich mit starken Regulierungen - z. B. Pharma - tätig? In diesem Fall müssen Sie genau schauen, ob HubSpot einen Mehrwert bringt. Vielleicht dürfen Sie Ihre Produkte gar nicht so bewerben, wie HubSpot es vorsieht.

Sind Sie aber zum Beispiel im Software-as-a-Service Bereich tätig, haben Sie vermutlich einen komplett digitalisierbaren Lead Generation & Sales Prozess. Dann ist HubSpot aufgelegt.

Passt HubSpot zu Ihrem Markt?

Marketing Automation ist ein wunderbares Instrument um zu skalieren. Manuell können Sie gar nicht auf die Interessen und den Kontext von tausenden Leads gleichzeitig eingehen. Marketing Automation kann das. Dafür wurde HubSpot entwickelt.

Im Umkehrschluss bedeutet das: Wenn Sie lediglich wenige hundert potenzielle Leads haben, ist Marketing Automation und damit HubSpot wohl eher kein Thema für Sie.

Im Sales sieht das nicht anders aus. Je weniger Accounts Sie betreuen, desto weniger wichtig ist es, Ihre administrativen Routinetasks zu automatisieren. Je mehr Accounts Sie betreuen, desto wichtiger. 

Ähnlich verhält es sich mit der Anzahl Ihrer Wettbewerber. HubSpot ist darauf ausgerichtet Ihre Leads in möglichst frühen Phasen der Buyers Journey anzusprechen und durch den Entscheidungsprozess zu führen. Hat ein Lead Salesreife erreicht, wird dieser an Ihr Sales Team weitergeleitet.

Das ist wichtig, da gerade in stark umkämpften Märkten alle um die kaufbereiten Leads wetteifern. Die deutlich größere Menge befindet sich aber in früheren Phasen der Kaufentscheidung. Wenn Sie in einem solchen Markt unterwegs sind, dann ist Marketing Automation auf jeden Fall ein Thema für Sie.

Haben Sie das Glück in einem Markt tätig zu sein, in dem die Nachfrage größer als das Angebot ist? Dann können Sie Ihre Leads zwar durch Marketing Automation begeistern und durch Sales Automation mehr Leads gleichzeitig betreuen. Aber wirklich nötig wäre es nicht.

Passt HubSpot zu Ihrem Budget?

Die Rechnung ist eigentlich recht simpel. Sie können davon ausgehen, dass Sie für HubSpot jährlich als B2B KMU ca. EUR 10.000,- bezahlen. In manchen Fällen mehr und in manchen weniger. Wie viele zusätzliche Verkäufe müssen erzielt werden, damit sich das für Sie auszahlt?

Durchschnittlich erzielen unsere Kund*innen bereits in den ersten 12 Monaten einen positiven ROI. Je nach Produkt und Komplexität kann es entsprechend kürzer oder länger dauern.

Wenn Sie niedrigpreisige Produkte verkaufen, wird es vielleicht schwer werden, HubSpot sinnvoll einzusetzen. Wenn Sie hingegen ein durchschnittliches Projektvolumen von mehreren EUR 10.000 akquirieren, dann sollte die Amortisation nicht lange auf sich warten lassen.

Können Sie vorab ermitteln, ob der Einsatz von HubSpot Ihnen etwas bringt?

Eine Frage, die wir als Marketing Automation Agentur laufend bekommen, ist ob sich der Einsatz von HubSpot wirklich bezahlt macht?

Am liebsten hätten Kund*innen, die mich so etwas fragen eine konkrete Antwort in Zahlen. Etwa: "Ja, sie werden 300 % mehr Leads generieren und diese zu 800 % besser konvertieren und damit Ihren Umsatz um 1.200 % steigern."

Die Realität ist: Es ist unmöglich und unseriös, solche Zahlen zu versprechen. Natürlich gibt es Durchschnittswerte. Natürlich könnte man sagen, dass im Schnitt ein Unternehmen um X oder Y mehr machen kann. Aber was bedeutet dieser Durchschnitt für ein bestimmtes Unternehmen? Und vor allem für die Entscheidung, HubSpot oder nicht HubSpot? Aus meiner Sicht bringt das wenig.

Um dennoch vorab für größere Sicherheit zu sorgen, was die geplante Investition angeht, haben wir die HubSpot Potenzialanalyse entwickelt. Darin gehen wir individuell auf Ihr Unternehmen ein und können damit einiges an Unsicherheit beseitigen. 

Unsere Erfahrung mit Marketing Automation und speziell als HubSpot Diamond Partner Agentur, ist sicher der beste Weg, um Ihnen bei Ihrer Fragestellung zu helfen. Wir haben schon viele Gespräche geführt und manchen Unternehmen auch vom Einsatz abgeraten. Wenn Sie also ehrliches und offenes Feedback suchen, vereinbaren Sie ein HubSpot Erstgespräch und wir sehen uns Ihren konkreten Fall an.

Neuer Call-to-Action

 

Geschrieben von Michael Vaclav

Michael Vaclav ist Senior Consultant Marketing & Sales Automation bei brandREACH und für die Beratung von Kund:innen hinsichtlich der Einführung & Optimierung von Marketing Automation zuständig. Darüber hinaus ist er Unterrichtender & Vortragender an Universitäten, Fachhochschulen und Fachkonferenzen zum Thema Marketing Automation. Seit 2021 leitet er im Rahmen seiner Tätigkeit als DMVÖ Vorstandsmitglied die Expert Group Marketing Automation.