3 min read

Marketing Automation Best Practices für E-Mails: gehen 100% Klickrate?

Featured Image

Ein reißerischer Titel. Finden Sie nicht? 100 % CTR bei E-Mails? Wie soll das gehen bitte! Ich kann mich noch an meinen ersten Job erinnern, bei dem ich die Aufgabe hatte, neue Leads unter anderem mittels E-Mail-Marketing zu generieren.

Wir hatten 5 % Klickrate. Manchmal auch weniger. Damals habe ich mir schon gedacht: "95 % klicken nicht. Also eigentlich fast alle. Wie können wir unsere Aussendungen relevanter machen?"

Inzwischen sind ein paar Jahre vergangen. Ich bin auch nicht mehr bei dem Unternehmen von damals. Und ja, wir haben unsere Klickrate deutlich erhöhen können.

Hier finden Sie noch mehr Best Practices: 19 Marketing Automation Best Practices, die aus unserer Sicht unverzichtbar sind.

 

Neuer Call-to-Action

 

Wo stehen wir mit unseren E-Mail-Ergebnissen aktuell?

E-Mail-MarketingWenn man genau hinsieht, erkennt man, dass es sich bei diesen E-Mails um Trigger E-Mails handelt. Und ja, es handelt sich um unsere Top-E-Mails. 

Aber auch wenn Sie sich den kompletten Versand aller unserer Marketing E-Mails ansehen, gewinnen Sie einige interessante Insights.

e-mail-ctr

Was wir aus diesen Zahlen lernen können:

  • Wir versenden eigentlich nicht viele E-Mails
    Unser Credo ist: Bevor wir irrelevante Informationen per Mail versenden, versenden wir lieber nichts. Wir versuchen so gezielt wie möglich vorzugehen. Gleichzeitig haben wir aber auch das Volumen um über 600 % gesteigert. Und es wird noch mehr.

  • Im letzten Quartal hatten wir eine durchschnittliche Öffnungsrate von 64 %
    Das ist ganz ok, lässt sich aber sicher noch weiter optimieren. Wir arbeiten jedenfalls daran. Mein Ziel ist es - nicht lachen -, dass wir den Schnitt auf 80 % anheben können.

  • Im letzten Quartal hatten wir eine durchschnittliche Klickrate von 43,85 %
    Das ist doch gar nicht mal so schlecht. Wenn man sich überlegt, dass wir um ca. 654 % mehr E-Mails versendet haben und gleichzeitig die Relevanz steigern konnten. Darauf sind wir schon ein wenig stolz.

  • 50 % höhere Klickrate als im Quartal zuvor
    Wo wir schon bei Relevanz sind. Ja, die Klickrate hat sich auch sehr positiv entwickelt. Und das ist definitiv ein gutes Zeichen. Wir schaffen es also, unsere Botschaften deutlich relevanter zu gestalten, als das eigentlich am Markt üblich ist. Und das bei höherem Versandvolumen. 

 

Wie haben wir unsere Klickrate so weit steigern können?

Sehen wir uns jene Best Practices an, die dazu führen, dass E-Mails relevanter werden. Es gibt im E-Mail-Marketing ein paar Aspekte, die zu berücksichtigen sind, um wirklich erfolgreich zu sein:

 

E-Mail-Marketing Best Practices:

  • Jede E-Mail muss eine spezifische Absicht verfolgen.
  • E-Mails sollten in Ketten (Lead Nurturing) eine logische Reise (Buyers Journey) abbilden.
  • Die Inhalte müssen auf die jeweilige Buyer Persona und deren Phase abgestimmt sein.

Das klingt doch recht einfach, oder? Für die meisten Unternehmen ist es das aber nicht. Und das liegt vor allem daran, dass die folgenden Punkte nicht detailliert genug ausgearbeitet sind.

 

E-Mail-Marketing Must-haves:

  • Buyer Personas müssen detailliert und praxistauglich erstellt sein.
  • Die Buyers Journey inkl. Map muss klar und nachvollziehbar darauf aufbauen.
  • Lead Generation Workflows müssen für jede einzelne Buyers Journey definiert werden.

Diese drei Säulen sind die Basis jeder Aktion im Marketing Automation und E-Mail-Marketing. Denn ohne seine eigenen Zielgruppen genau definiert zu haben, lassen sich diese auch nicht gezielt ansprechen.

 

Fazit: E-Mail Marketing & Marketing Automation?

  • Fazit #1 - Endlich Schluss mit der Gießkanne:
    E-Mail-Marketing ist ein unglaublich mächtiger Kanal im Marketing. Leider wird er meistens als Outbound Marketing Möglichkeit genutzt und es werden wild E-Mails durch die Gegend geschickt. 

  • Fazit #2 - Nutzen Sie E-Mail-Marketing nach der Inbound Methode: 
    Damit können Sie wesentlich genauer und effizienter kommunizieren und die Ergebnisse werden deutlich besser. 

  • Fazit #3 - Nutzen Sie Marketing Automation für Ihr E-Mail-Marketing:
    Fire & Forget war vorgestern. Und jeden Kanal für sich selbst und alleinstehend zu betrachten ebenfalls. E-Mail-Marketing muss mit Social, Performance, Content und so weiter kooperieren. Eigentlich mehr noch: Sich ergänzen. Das geht nur, wenn Sie alle Kanäle an einem gemeinsamen Strang ziehen lassen.

Neuer Call-to-Action

 

Geschrieben von Michael Vaclav

Michael Vaclav ist Senior Consultant Marketing & Sales Automation bei brandREACH und für die Beratung von Kund:innen hinsichtlich der Einführung & Optimierung von Marketing Automation zuständig. Darüber hinaus ist er Unterrichtender & Vortragender an Universitäten, Fachhochschulen und Fachkonferenzen zum Thema Marketing Automation. Seit 2021 leitet er im Rahmen seiner Tätigkeit als DMVÖ Vorstandsmitglied die Expert Group Marketing Automation.